Lußhardtschule ist „Smarte Schule“ (Fr, 06.03.2020)
Lußhardtschule ist “Smarte Schule“ (Fr, 06.03.2020)
Am 24.02.2020 erhielt die Lußhardt- Gemeinschaftsschule Forst- Hambrücken als eine der ersten Schulen im Land vom Landesmedienzentrum Baden- Württemberg das Zertifikat, um nun die Gelder aus dem „Digital-Pakt Schule“ abschöpfen zu können. Mit diesem Förderprogramm wollen Bund und Länder die Digitalisierung an Schulen vorantreiben und so den Erwerb von digitalen Kompetenzen für Schüler nachhaltig verbessern. Nun stehen der Lußhardtschule rund 193.000 Euro zur Verfügung, um ihren ausgezeichneten und zertifizierten Medienentwicklungsplan umsetzen zu können. Gefördert werden mit diesen Geldern die digitale Vernetzung und Verkabelung im Schulgebäude, auf dem Schulgelände, die Einrichtung von WLAN, sowie der Kauf von digitalen Endgeräten wie interaktive Tafeln und mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets). „Es steht außer Frage, dass digitale Technik nur in Verbindung mit guten pädagogischen Konzepten einen Mehrwert in der Schule bringt und nicht einfach angeschafft werden soll, nur weil gerade Fördergelder fließen. Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch pädagogisch sinnvoll“, steht es in den Förderrichtlinien des Staatsministerium Baden-Württemberg.  „Für uns im Lehrerkollegium ist es ganz klar, dass wir eine Balance aus alten und neuen Medien erreichen wollen“, sagt Marion Zimmer, die Konrektorin der Lußhardt Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken. „In unserem pädagogischen Konzept haben wir festgeschrieben, dass wir großen Wert auf die Kernkompetenzen Schreiben und Lesen legen wollen, die Arbeit mit den neuen technischen Hilfsmitteln stellt ein zusätzliches Angebot dar und ist eine große Bereicherung für jeden Schüler“, betont die Konrektorin und Projektleiterin des Medienentwicklungsplanes. Im pädagogischen Konzept ist weiterhin verankert, dass die individuelle Förderung der Schüler im Vordergrund steht, jeder Schüler soll entsprechend seinen Fähigkeiten nun auch sein digitales Lernprogramm erhalten. Mit dieser Marschrichtung hat die Schule eine Vorreiterfunktion im Landkreis Karlsruhe übernommen und wird zur „Smarten Schule“ zertifiziert. Durch die frühzeitige und perfekt ausgearbeitete Einreichung der Bewerbungsunterlagen erfolgte ganz schnell die Zusage von 193.000 Euro Fördergeldern des Staatsministeriums, die nun Zug um Zug sinnvoll investiert werden. Die Grundschule hat bereits Tablets bekommen, die Sekundarstufe interaktive Tafeln. Außerdem wird ein PC-Raum in Klassenstärke ausgestattet werden, in dem eine ganze Klasse auf einmal arbeiten kann. Die Unterrichtszeit kann optimal von allen Schülern genutzt werden. Ganz aktuell wurde in diesem Schuljahr das digitale Infosystem in Forst und Hambrücken installiert, auf dessen Bildschirmen nun Vertretungsstunden und sonstige Hinweise zum aktuellen Schultag an beiden Schulstandorten Forst und Hambrücken gleichzeitig und immer auf dem neuesten Stand angezeigt werden können. „Sobald ich die Änderungen auf meinem PC eingebe, sind diese auch schon auf dem digitalen schwarzen Brett für Schüler und Lehrer zu sehen, das ist eine enorme Arbeitserleichterung und spart auch noch Papier“, freut sich Marion Zimmer über dieses neue Hilfsmittel. So freuen sich die Gemeinden Forst und Hambrücken sowie die Schulleitung über die Auszeichnung als Smarte Schule, die Ökosysteme des digitalen Lernens darstellen und digitale Bildungsangebote modellhaft im Praxisbetrieb umsetzen. Eine „Smarte Schule“ besteht aus den drei Säulen Infrastruktur, pädagogische Konzepte und Lehrerfortbildung. In allen drei Bereichen hat die Lußhardtschule viel geplant und investiert, weshalb sie im Landkreis Karlsruhe nun eine Vorreiterrolle im digitalen Bereich einnimmt.