Vortrag „Demokratie“ Kl. 8 (Nov/Dez 2017)
Vortrag „Demokratie“ Kl. 8 (November/Dezember 2017)
Demokratie leben und verstehen in der Lußhardtschule Im November/Dezember besuchte der Konfliktmanager Armin Glaser im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring des Landkreis Karlsruhe für zwei Schulstunden den Unterricht der Klassen 8a und 8b. Die Bildung einer eigenen Meinung, gerade auch bei kontrovers diskutierte Themen, ist eine wichtige Fähigkeit, um Demokratie zu leben. Anhand des Themas „Flüchtlinge in Deutschland“ konnte den Schülern gezeigt werden, wie das eigene Meinungsbild entsteht: aus dem Zusammenspiel von Erfahrung, dem Wissen darüber, und dass es mehr als einer einzigen Quelle bedarf. Zuerst lieferte Herr Glaser den Schülern einen Wissensinput, unterstützt durch einen Bildvortrag. Woher kommen die Flüchtlinge? Wie kam es zu dem Bürgerkrieg in Syrien? Wie funktioniert „Flucht“ und was hat das mit Deutschland zu tun? Im Anschluss an den Fachvortrag berichteten die Schüler von ihren eigenen Erfahrungen, stellten Rückfragen, um ihr Wissen zu erweitern und zu überprüfen. Klischees und Vorurteile durften vorgebracht und diskutiert werden. Doch wie kann man eigene Erfahrungen machen, wenn man selbst nur wenige Berührungspunkte mit dem Thema hat? Die Klasse 8b entwickelte die Idee, eine Flüchtlingsunterkunft zu besuchen und in der neuen Schülerzeitung der Lußhardtschule über die gemachten Erfahrungen zu berichten. Die Klasse 8a hingegen berichtete von eigenen Migrationserfahrungen – die der Eltern und Großeltern – und wie es die Familien trotz aller Schwierigkeiten geschafft haben, in Deutschland eine neue Heimat zu finden. Offene Diskussionsrunden wie diese zeigen, dass unsere Jugendlichen durchaus interessierte und mündige Bürger sind, die – wenn sie die Möglichkeit erhalten – in der Lage sind, sich kontroversen Themen zu stellen. Wir bedanken uns herzlich für die finanzielle Realisierung der Impulsveranstaltungen durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“, dem Kreisjugendring und natürlich bei Armin Glaser für seinen tollen Vortrag und die Moderation. Text & Fotos: S. Hoffmann